Urologie Neumünster, Haart 87-89, 24534 Neumünster +49-(0)4321-2791 praxis@urologie-neumuenster.de

Aktuelles

Neu: Jetzt auch Video-Sprechstunde möglich

Neu: Jetzt auch Video-Sprechstunde möglich

Der Corona-Virus geht um. Es ist wichtig, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, damit unser Gesundheitssystem nicht zum Erliegen kommt. Wir alle können unter anderem dadurch dazu beitragen, indem wir Abstand von anderen Menschen halten. Aus diesem Grund haben wir...

mehr lesen

Mit Botox® gegen überaktive Blase und Harninkontinenz

Gute Nachrichten vom Berufsverband der Deutschen Urologen e.V. (BDU): Bei Störungen der Blasenfunktion wie überaktiver Blase und Harninkontinenz wird unter bestimmten Bedingungen seit 1. August 2017 eine Behandlung mit Botulinumtoxin Typ A (kurz: Botox®) von einer weiteren gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Die VIACTIV Krankenkasse trägt außerdem für Patienten mit gutartiger Prostatavergrößerung die zugelassene Behandlung mit dem […]

mehr lesen

Kampagne: „Für alle. Für jeden. Für uns. Die Urologie.“

Der Säugling mit Hodenhochstand, die Frau mit Harnsteinen, der unfruchtbare Mann: Sie alle sind urologische Patienten, denn die Urologie behandelt sämtliche Erkrankungen des Uro-Genitaltraktes bei Männern, Frauen und Kindern jeden Alters. So lautet die zentrale Botschaft der neuen Kampagne „Für alle. Für jeden. Für uns. Die Urologie.“, mit der die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. […]

mehr lesen

Entwarnung: Sorgen vor Zeugungsunfähigkeit sind unbegründet

Eine neue Studie zur männlichen Fruchtbarkeit, veröffentlicht in der Fachzeitschrift „Human Reproductive Update“, sorgt derzeit für Aufsehen. Die Untersuchungen von Mediziner Hagai Levine und seinem Team der Hebräischen Universität Jerusalem zeigen, dass die Spermienanzahl von Männern aus westlichen Ländern immer weiter abnimmt. Laut den Wissenschaftlern ist die Spermienanzahl pro Milliliter Sperma um etwa 52 Prozent […]

mehr lesen

Leistungen

Informieren Sie sich über urologische Standardleistungen und auch über unsere Spezialgebiete.

Case-Management Harninkontinenz
Case-Management wird im Deutschen auch als Fallmanagement bezeichnet. Ziel des Case-Managements ist es eine organisierte und bedarfsgerecht auf den Einzelfall zugeschnittene Hilfeleistung zu erbringen, in deren Rahmen der Versorgungsbedarf eines Patienten/ einer Patientin erbracht wird. Die Hilfeleistung erfolgt über einen festgelegten Zeitraum und über die Grenzen von Einrichtungen und Zuständigkeiten hinweg.
Haus- und Heimbesuche
Im Rahmen der ambulanten fachärztlichen Versorgung besuchen wir Patientinnen und Patienten zu Hause sowie auch in Senioren- und Pflegeheimen. Dabei arbeiten wir eng mit den hausärztlichen Kolleginnen/Kollegen sowie auch mit den Pflegekräften vor Ort zusammen.
Kinderurologie
Eine spezielle Leistung unserer Gemeinschaftspraxis ist die Diagnose und Therapie angeborener und/oder erworbener Fehlbildungen sowie auch die Diagnose und Therapie von Erkrankungen im kindlichen Urogenitalbereich.
Nieren- und Blasenleiden
Die Nieren filtern überschüssige Stoffwechselprodukte und Flüssigkeit aus dem Blut. Dabei bilden sie Urin, der über die Harnleiter zur Harnblase transportiert, dort gesammelt und später über die Harnröhre ausgeschieden wird. Beim Gesunden ist der gesamte Weg von der Niere bis zur Harnröhre frei von Hindernissen und es finden sich auch kaum Bakterien. Erkrankungen und körperliche Veränderungen können zu schmerzhaften Befindlichkeitsstörungen mit unmittelbarem Behandlungsbedarf führen.
Prävention & Vorsorge
Vorbeugen ist immer besser als behandeln und nachsorgen. Das frühe Erkennen von Krankheiten, besonders von Krebserkrankungen, ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Heilung. Auch andere urologische Erkrankungen können durch frühzeitig eingeleitete Maßnahmen verzögert oder verhindert werden. Von der Krankenkasse bezahlte Vorsorgeuntersuchungen gibt es für Männer ab einem Alter von 45 Jahren.
Urologische Onkologie
Die urologische Onkologie umfasst das ganze Spektrum der Diagnostik, Behandlung und Nachsorge gut- und bösartiger Tumoren im Urogenitaltrakt. Hierzu zählen Prostatakrebs, Nierenkrebs, Blasen-, Harnleiter- und Niernbeckenkrebs sowie auch Hodenkrebs, Peniskrebs und Harnröhrenkrebs. Zudem bieten wir unseren Patientinnen und Patienten individuelle Beratung hinsichtlich operativer Therapie, Bestrahlungsarten und -möglichleiten und erklären auch die medikamentösen Therapieoptionen wie beispielsweise Chemo- oder Immuntherapie.
Vasektomie
Der chirurgische Eingriff zur Sterilisation des Mannes wird als Vasektomie bezeichnet. Dabei werden die im Samenstrang befindlichen Samenleiter im Bereich des Hodensacks oberhalb des Nebenhodens des Mannes durchtrennt. Der Eingriff dauert nur wenige Minuten, hat keinen Einfluss auf das Sexualleben und lässt sich oft sogar rückgängig machen.
Zirkumzision
Zirkumzision ist der lateinische Fachbegriff für die Durchführung einer Beschneidung. Dabei wird dem Mann teilweise oder vollständig die männliche Vorhaut entfernt. Die Zirkumzision gehört zu den weltweit am häufigsten durchgeführten körperlichen Eingriffen. Meistens – aber nicht nur – wird sie aus religiösen und kulturellen Beweggründen durchgeführt. Es gibt aber auch medizinische Gründe, die zur Entfernung der Vorhaut führen können.
"HPV Urologische Themenwoche" Logo Die HPV-Impfung schützt auch Jungen zuverlässig vor Krebs und Anogenitalwarzen. Informieren Sie sich jetzt unter

www.hpv-portal.de »